• Katrinkocht

Veggie Homeoffice-Bowl


Die marinierten Kräuterseitlinge erinnern vom Aussehen an gebratene Jakobsmuscheln.

Während des Lockdowns hatte ich das große Vergnügen, ein virtuelles Kochevent für ein großes, deutsches, börsennotiertes Unternehmen gestalten zu dürfen. Fast 100 Teilnehmer haben parallel geschnippelt, gekocht und genossen. Die Rezeptidee war aufgrund der Umstände, in der wir alle arbeite(te)n schnell geboren. Es sollte ein Lunch werden, welches gut vorzubereiten und zwischen 2 Meetings schnell zusammen zu basteln und zu genießen ist - also eine Homeoffice-Bowl. Der Sushireis kann prima vorgekocht werden, man isst ihn eh kühl. Die Soße sowie das Dressing halten sich im Kühlschrank ca. 3-4 Tage. Karotte und Mango sowie die Frühlingszwiebel(n) können am Vortag geschnippelt und in verschlossenen Gefäßen ebenfalls im Kühlschrank geparkt werden. Der Sesam kann vorab geröstet werden. Auch die Zwiebel kann man vorgaren. Wem dass allerdings zu viel wird, der streut sich zum Schluss einfach ein paar gekaufte Röstzwiebeln drüber. (Aber ehrlich: die Zwiebeln mit Beeneo-Honig sind so gut, dass man sie einfach nicht mehr missen möchte.)


Das Ganze wurde letztlich auch als Aufzeichnung auf YouTube eingestellt. Wer die Zeit aufwenden möchte, kann es sich gern ansehen. Moderatorin ist übrigens unsere Tochter Johanna.


https://youtu.be/dHe_Tpexp88

Johanna ist Psychologin und erfährt in ihrem Job dieselbe Arbeitssituation wie so viele von uns

Rezept und Zutaten für 2-3 Personen: 2 große Kräuterseitlinge 4 EL Sojasoße 100 ml Wasser 1 EL Sonnenblumenöl ½ EL Sesamöl 100 g Sushireis 2 EL Reisessig 1 TL BEENEO Honig mit Ingwer 1 Avocado 1 kleine reife Mango 50 g Edamame (gegart, in der Schale) 50 g Wakame (Algensalat) 1 Karotte 1 Romanasalatherz 1 rote Zwiebel, ca. 50-70 g 2 EL Sonnenblumenöl 1 Frühlingszwiebeln 4-6 Zweige Koriander Knuspermisosalz (www.schwarzwaldmiso) Dressing: 3 EL Sonnenblumenöl 1 EL Sesamöl, geröstet 2 EL Reisessig 3 EL Sojasoße ½-1 EL BEENEO Honig mit Ingwer Currysoße: 3 EL Japanische Mayonnaise (Kewpie) 2-3 EL Orangensaft 1 ½ EL gelbe Currypaste 1 TL BEENEO Honig mit Ingwer Topping: 4 EL Sesamsaat, geröstet


Zubereitung:

Zunächst den Reis nach Packungsanweisung zubereiten (15 min kochen und 10 min ziehen lassen) und in eine flache Schale geben. Reisessig mit BEENEO Honig verrühren und darüber träufeln bzw. vorsichtig umrühren (nicht zu viel rühren, sonst wird der Reis wie Beton!) Abkühlen lassen.


In einer Schale die Sojasoße mit dem Wasser mischen. Die Kräuterseitlinge quer in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und in den Sojasoßen-Sud einlegen.


Die Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. In ein Schälchen geben und beiseitestellen.


Die rote Zwiebel schälen, in dünne halbe Ringe schneiden und in der Pfanne in ein wenig Sonnenblumenöl glasig dünsten und mit dem BEENEO Honig & Ingwer karamellisieren. Mit etwas Knuspermisosalz würzen. In ein Schälchen füllen und beiseitestellen.


Als nächstes die Currysoße herstellen. Dazu jeweils in einem hohen Gefäß alle Zutaten mithilfe eines Stabmixers gründlich vermengen. (Wenn man hat, in eine Spritzflasche umfüllen.)


Die Zutaten für das Dressing in ein ausgedientes kleines Schraubglas (ca. 100-200 ml Volumen) füllen. Kräftig schütteln und abschmecken.


Nun nacheinander Gemüse und Kräuter putzen und vorbereiten und jeweils in separate Schälchen füllen (mis en place).

· Sojabohnenkerne aus den Schoten drücken.

· Karotte in Julienne schneiden oder grob rasplen

· Mango in dünne Segmente.

· Avocado in dünne Segmente

· Salatherz in 1-2 cm dicke Streifen

· Frühlingszwiebel in dünne, halbe Ringe

· Koriander mit den Stielen fein schneiden


In der Pfanne das Sonnenblumenöl mit dem Sesamöl erhitzen. Die Pilze aus dem Sud nehmen und auf Küchenkrepp abtupfen. Im heißen Öl kurz und knackig von beiden Seiten jeweils 1-2 min anbraten. Mit ein wenig Knuspermiso würzen.


Anrichten:

Den Reis in die Mitte der Bowl platzieren. Den Salat drum herum verteilen. Die Karotten auf 12 Uhr platzieren. Das Dressing gleichmäßig über Salat und Karotten träufeln.


Danach alle anderen vorbereiteten Gemüse sortiert im Urzeigersinn nebeneinander darauf anrichten, d.h. Avocado, Mango, Sojabohnen und Wakamesalat. Mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.


Die Currysoße großzügig über die Bowl geben. Die gebratenen Pilze darauf geben. Darauf die karamellisierten Zwiebeln anrichten. Mit Koriander (nach Belieben) und Sesamsaat bestreuen.


Und nun einfach genießen……Yummie.


Bevorzugt ihr eine überschaubarere Portion, dann wählt euch eine kleinere Bowl

Das Schöne an den Bowl ist, dass man alles nach Gusto reinpacken kann. Was ihr nicht mögt, lasst ihr einfach weg oder ersetzt es durch anderes Gemüse, wie z.B. Spitzkohl, Gurke, Paprika, Zuckerschoten, Tomaten, Mais, Bohnen etc.


Ich wünsche euch einen guten Appetit.