top of page
  • katrinbunner

Samtsüppchen vom Butternutkürbis


Dünne Streifen von geräucherter Entenbrust, geröstete Kürbiskerne und feine Schnittlauchröllchen steuern Substanz bei

Mein Lieblingskürbis ist der birnenförmige Butternut (Butternusskürbis). Man muss ihn zwar schälen, aber er besticht durch seinen nussigen Geschmack und eine feine Buttrigkeit. Ein cremiges Butternutpüree oder ein geschmeidiges, gaumenschmeichelndes Süppchen, wie ich es hier und heute vorstelle, sind meines Erachtens das beste, was man aus ihm zaubern kann.


Die Suppe ist ratz-fatz gekocht. Ich bevorzuge als Flüssigkeit -gerade für Suppen aus Wurzelgemüsen- selbstgemachte Hühnerbrühe. Die liefert meines Erachtens mehr Rückgrat, und so schmeckt die Suppe letztendlich vielschichtiger. Gleichen Zweck erfüllt auch die Misopaste. Der Pep jedoch kommt durch das Würzen mit Café de Paris - Gewürz, einer Mischung der gehobenen französischen Küche, die unter anderem Kurkuma, Koriander, Muskat, Bockshornklee und und und ... enthält. Es gibt wie auch bei den Currypulvern zahlreiche Varianten und Rezepturen. Ich liebe die Mischung von Luise Molz aus der Karlsruher Bio-Manufaktur Culinarico.de. Zum Finalisieren der Suppe arbeite ich zudem Creme fraiche und ein wenig Zitronensaft ein, und so erreiche ich ein feines Säurespiel.


Übrigens, wer vegetarisch bleiben will, kann natürlich auch Gemüsebrühe verwenden und lässt die Entenbrust-Einlage einfach weg.


Habt ihr Appetit bekommen? So wird sie gemacht:


Zutaten für 4-6 Personen:

1 Butternut, mittelgroß

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 El Butterschmalz

1 EL helle/hellbraune Misopaste

600 ml Hühnerbrühe (alternativ Gemüsebrühe)

1-2 EL Cafe de Paris Gewürzpulver

1 Schuss Zitronensaft

200 g Creme fraiche

Salz, Pfeffer


Einlage:

pro Person 1-2 Scheiben geräucherte Entenbrust

2 EL Kürbiskerne, geröstet

2 EL Schnittlauch, feine Röllchen


Zubereitung:

Den Butternut schälen, halbieren, die Kerne und das „Geschonte“ entfernen und in 2 cm Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch in heißem Ghee 2-3 min glasig schwitzen, die Kürbiswürfel zugeben und mit der Hühnerbrühe auffüllen. 1 TL Salz, Misopaste und Café de Paris Gewürz zugeben und den Kürbis ca. 15 min weich dünsten. Wenn der Kürbis weich ist, Creme fraiche sowie Zitronensaft zugeben und in einem leistungsfähigen Mixer sehr gründlich pürieren. Wenn man nur mit Pürierst arbeitet, sollte man die Suppe nochmals durch ein Sieb streichen. Zum Schluss die sämige Suppe mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Nochmals erwärmen, aber nicht mehr aufkochen lassen. (Tipp: Ich gebe zum Kochen immer nur 500 ml Brühe zu und nutze die letzten 100 ml zum Einstellen der Konsistenz.)


Während die Suppe gart, die Einlage vorbereiten:

Entenbrust in feine Streifen und den Schnittlauch in 2 mm dünne Röllchen schneiden. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.


Anrichten:

Die Suppe in vorgewärmte Teller füllen und mit den Entenbruststreifen, Kürbiskernen und Schnittlauchröllchen bestreuen.


Und nun lasst es euch warm ums Herz werden. Ich wünsche einen guten Appetit!

bottom of page