©2020 by ART2 Kunstraum

Köchin | Rezepte | Kochkurse | Pfalz | Blog

Katrin Kocht der Blog für Hobbyköche

  • Facebook Social Icon
  • Katrinkocht, Instagram, Food, Köchin
  • YouTube Social Icon
  • Katrin Bunner

Curry von roten Linsen, Stangensellerie und Mango


Wenn es am Feierabend mal wieder schnell gehen soll und gern vegetarisch sein darf, dann ist dies hier eine wunderbare Kombi für alle, die Curries mögen.

Im türkischen Supermarkt habe ich eine Sorte rote Linsen (NAMLI) gefunden, die nicht so schnell zerfallen und nicht breiig werden. Diese Linsen haben auch nach 12 min noch Biss, was ich sehr schätze.

Begeistert hat mich aber, wie harmonisch sich der Stangensellerie, den ich in Brunoise (ganz kleine Würfelchen) geschnitten habe, mit der Mango und der Kokosmilch verträgt. Getoppt wird das Curry mit Lauchzwiebelringen und gerösteten Erdnüssen. Da seid ihr natürlich variabel: statt Erdnüssen schmeckt auch geröstete Sesamsaat, und die Frühlingszwiebelringe könnt ihr auch sehr gut durch Koriander ersetzen oder ergänzen. Fakt ist, dieser Teller spendet Wärme und Molligkeit und macht an einem kalten Wintertag so richtig gute Laune. Und so geht's:


Zutaten für 2-3 Portionen:

200 g rote Linsen (am besten sind die aus dem türkischen Supermarkt; Marke NAMLI)

1 Staude Sellerie, ohne Blätter

350 ml Gemüsebrühe

1 Schalotte oder kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL rotes Curry

3 EL Erdnussöl

100 ml Kokosmilch

1/2 Mango

1 EL Petersilienstängel, in 1mm Ringe geschnitten

2 EL Lauchzwiebeln, das Grüne, in feine Ringe geschnitten

4 EL Erdnüsse, gehackt und geröstet


Zubereitung:

Die Stängel von der Petersilie in 1mm dünne Ringe schneiden und Beiseite stellen. Das Grüne von den Lauchzwiebeln in sehr feine Ringe schneiden und ebenfalls Beiseite stellen.

Die Erdnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und Beiseite stellen.


Den Stangensellerie in einzelne Stangen zerlegen, waschen, putzen und die Stangen in Brunoise (Würfel mit ca. 2 mm Kantenlänge) schneiden. (Für Schneidbequeme oder Eilige: Das geht super schnell mit einem Nice Dicer.)

Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und ganz fein hacken. In einem Topf zusammen mit dem Currypulver in Erdnussöl anrösten. Die Linsen dazugeben und mit der Brühe ablöschen. Die Kokosmilch angießen und 10-12 min bei mittlerer Hitze garen.

Nach der Hälfte der Kochzeit den Stangensellerie zugeben und weitere 5 min mit garen. Zum Schluss die gewürfelte Mango sowie die Petersilienstängel unterheben und 2 min darin ziehen lassen, aber nicht mehr aufkochen.


Anrichten:

Das Curry in Schalen geben und mit Lauchzwiebelringen und Erdnüssen bestreuen.


Nachkochen lohnt sich. Guten Appetit!