• katrinbunner

Carpaccio von Ochsenherztomaten, Pilzen und Aprikosen


Die Aprikosen tragen mit einer feinen Säurekomponente bei

Kürzlich brachte mir eine Freundin zwei riesige Ochsenherztomaten aus dem Garten von wiederum einer anderen Freundin mit. Diese Exemplare wogen bis zu 860 g! Und was macht man am besten mit so einer Wuchtbrumme? Ganz klar, ein Carpaccio. Um jedoch ein vollständiges Abendmal daraus entstehen zu lassen, bedurfte es noch etwas mehr Substanz. Diese fand ich mit Pilzen und Aprikosen, gemeinsam in der Pfanne angeschwitzt und mit frischem Rosmarin sowie Lauchzwiebelringen gewürzt. Zu guter Letzt peppte ich das Ganze mit etwas Büffelmozzarella, gerösteten Pinienkernen und ein paar Parmesanspänen auf und fertig war ein wunderbar aromatischer, mediterraner Teller, der nichts zu Wünschen übrig ließ.

So ein Oschi von Ochsenherztomate reicht sogar für 3-4 Personen.

Das Gericht ist im Handumdrehen zubereitet, bedarf keiner größeren handwerklichen Fertigkeit und ist daher -zusammen mit etwas frischem Baguette serviert- bestens für das schnelle Abendmahl unter der Woche geeignet.


Zutaten pro Person:

ca. 200-250 g Ochsenherztomaten (Coeur de boeuf)

100 g Pilze, z.B. Kräuterseitlinge, Steinpilzchampignons, Pfifferlinge

2 reife Aprikosen

1 Stange Lauchzwiebeln

1/2 Knoblauchzehe

1 Zweig Rosmarin

1 EL Pinienkerne


Salz, Pfeffer

2 EL Sojasoße

etwas Olivenöl

etwas alter Balsamico

Fleur de Sel


Zum Toppen:

5-6 Mini-Büffelmozzarella (oder ihr zupft eine größere Mozzarella über das Gericht)

1 EL Parmesanspäne

jeweils 1 TL Petersilie, Schnittlauch, Lauchzwiebelringe, geputzt und fein geschnitten


Zubereitung:

Pilze putzen und in mittelgroße Stücke schneiden. Die Aprikosen entkernen und vierteln. Die Lauchzwiebel in dünne Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und andrücken.


Pilze in einer Pfanne in 2 El Olivenöl zusammen mit dem Rosmarinzweig anschwitzen. Die Knoblauchzehe andrücken und zugeben. Kurz bevor die Pilze gar sind, die Aprikosen und Lauchzwiebelringe sowie die Pinienkerne zugeben und alles kurz und kräftig durchschwingen. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.


Anrichten:

Die Tomaten in sehr dünne Scheiben schneiden und als Carpaccio auf dem Teller anrichten. Mit Olivenöl und gutem Balsamico beträufeln und mit Fleur den Sel und Pfeffer würzen. Das lauwarme Aprikosen- Pilzgemüse darauf anrichten. Die Minimozzarelle obenauf geben und mit Parmesanspänen und den kleingehackten Kräutern bestreuen.


Haut rein! Es wird euch fürstlich munden.