©2020 by ART2 Kunstraum

Köchin | Rezepte | Kochkurse | Pfalz | Blog

Katrin Kocht der Blog für Hobbyköche

  • Facebook Social Icon
  • Katrinkocht, Instagram, Food, Köchin
  • YouTube Social Icon
  • Katrin Bunner

Samtsüppchen von Schwarzwurzel und Birne

Updated: Sep 24, 2019


Bacon, Birnenkugeln, geröstete Sonnenblumenkerne und Kresse geben die kontrastreiche Einlage.


Als die Kombination von Schwarzwurzel und Birne kürzlich in meinem neuen Freiberger Lieblingsrestaurant "Freyhof" (by Ronny Löser) meinen Gaumen zum Jubeln brachte, packte ich dieses Food-Pairing sofort auf meine heimische Küchen - ToDo - Liste. Das letzte Wochenende versprach Regen und da war eine Suppe genau das richtige. Die Zutaten sind schnell besorgt. Gerade jetzt in der Winterzeit kann man Schwarzwurzeln, die auch Winterspargel genannt werden, ungehindert auf jedem Markt bekommen. Den frischen Birnen fehlt aktuell das Aroma, und sie sind mir etwas zu hart. Daher griff ich auf Birnen sind aus der Dose zurück (meine Mama hätte sicher auch noch eingeweckte im Keller). Und was passt besser zu Birnen als ein schöner Speck? Der sollte zusammen mit knackigen, gerösteten Sonnenblumenkernen die Einlage ergeben. Als Grundstock verwendete ich meine selbstgekochte Hühnerbrühe- gut für die Abwehrkräfte. Genauso wie ein wenig Ingwer, der bei mir bei zahlreichen Suppen als Geschmacksgeber mitspielt. Wer aufmerksam meinen Blog liest, weiß, dass bei mir Miso nicht fehlen darf. Für diese Suppe entschied ich mich für ein sehr mildes und liebliches, nämlich das Lupinen-Miso (www.schwarzwaldmiso.de).


Die Suppe ist wirklich schnell gekocht und es bedarf auch keines großen handwerklichen Geschicks. Das Schälen der Schwarzwurzel ist vielleicht noch das Anstrengendste - aber mit Gummihandschuhen und im Spülbacken unter Wasser geschält, geht auch das ruck zuck. Wichtig ist nur, dass man die Schwarzwurzeln direkt nach dem Schälen in Wasser mit etwas Zitronensaft legt, damit sie ihre schöne altweiße Farbe behalten und eben nicht schwarz werden. Solltet ihr keinen Kugelausstecher haben, könnt ihr die Birnen natürlich auch in Würfel mit ca. 1cm Kantenlänge) schneiden. Alles andere geht quasi wie von Kinderhand.


Allein die Verquickung aller Zutaten macht das Ergebnis aus. Und wenn man die Kombination von Schwarzwurzel und Birne erst mal am Gaumen hat, fühlt man sich wirklich für einen Moment an eine echte Spargelsuppe erinnert. Es ist auf alle Fälle eine Versuch wert. Und so wird es gemacht, das samtige Süppchen:


Zutaten für 4-6 Portionen:

5 - 6 Schwarzwurzeln 250 g Birnen (Williams Christ) in der Dose 2 EL Butterschmalz

1 kleine Zwiebel 800 – 1000 ml Hühnerbrühe (Vegetarier nehmen Gemüsefond) Muskat Salz Pfeffer 1 cm Ingwer

1 EL Lupinenmiso (milde helle Misopaste/Shiro-Miso)

50 g Mascarpone oder Creme double 4 EL Sonnenblumenkerne, geröstet

100 g Bacon (Vegetarier lassen den einfach weg)

4 EL Kresse

Red Kampot Pfeffer, frisch gemahlen (alternativ schwarzer Pfeffer)


Zubereitung: Die Birnen abgießen, den Saft auffangen. Aus den Birnenstücken mittels Kugelausstecher kleine Kugeln ausstechen und diese beiseitelegen. (Die restlichen Abschnitte kommen später mit in die Suppe.)

Zwiebel schälen und fein hacken. Schwarzwurzeln schälen, in 1cm Stücke schneiden und in Zitronenwasser legen.

Zwiebel in heißem Butterschmalz anschwitzen, mit dem Birnensaft ablöschen, die Birnenreste und Schwarzwurzeln zugeben und mit der Hühnerbrühe knapp bedecken. Die restliche Hühnerbrühe aufheben und damit nach dem Pürieren die perfekte Konsistenz einstellen. Salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. Den Ingwer schälen und ran reiben, die Misopaste zugeben. (Wer keine helle Misopaste hat, lässt sie weg, aber man verliert dadurch eine Geschmacksdimension.) Alles aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ca.15 min weichkochen.

Anschließend sehr gründlich pürieren. Mit Creme double oder Mascarpone aufmixen, erwärmen, aber nicht mehr aufkochen. Mit der restlichen Hühnerbrühe die gewünschte Konsistenz einstellen und abschmecken.

Während die Suppe gart, den Bacon in feine Streifen schneiden und bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen. Kurz vor Ende die Birnenkugeln mit anschwitzen. Bis zum Servieren warmhalten oder kurz vor dem Servieren nochmals erhitzen.

Anrichten:

Das samtige Süppchen in Schalen geben. Die Birnen-Speckmischung einlegen und mit ein paar Sonnenblumenkernen bestreuen. Mit Kresse ausgarnieren. Am besten mit roten Kampotpfeffer würzen, der ist meiner Meinung nach die perfekte Ergänzung. (Es geht natürlich auch haushaltsüblicher schwarzer Pfeffer).


Dieses Süppchen ist wunderbar samtig und ein wahrer Gaumenschmeichler. Guten Appetit.

124 views