• katrinbunner

Pfälzer Frühlingsrollen im Herbst


Knuspriges Fingerfood mit Sauerkraut und Pfälzer Saumagen sind ein perfekter Begleiter zu einem Rieslingsekt Brut

Die Pfalz ist für ein Genussprodukt ganz besonders bekannt - den Pfälzer Saumagen. Zudem bringt uns der Herbst eine weitere typisch deutsche Beilage, wenn nicht sogar ein Nationalgericht: das Sauerkraut. Klassischerweise wird der Pfälzer Saumagen zusammen mit Sauerkraut (und Brot oder Bratkartoffeln) serviert. Ich habe mich jedoch dieser Tage entschieden, es als Fingerfood zuzubereiten. Mit Creme Fraiche geschmeidig gerührt und mit etwas Kümmelpulver gewürzt, vermähle ich das Sauerkraut mit einem kleinen Stück typischen Pfälzer Saumagens auf einen andere Art und Weise: ich wickele das Duo in Teigblätter für Frühlingsrollen.


Ich frittiere die Rollen nicht, sondern backe sie -gut eingepinselt mit Öl- im Ofen. Das ist etwas kalorienärmer und produziert auch nicht so viel Fettdunst und Gerüche.


Selbstverständlich kann man diese Röllchen mit süßsauer Soße genießen. Das schmeckt sogar wunderbar und geht mehr in die asiatische Richtung. Da ich es aber unbedingt "Pfälzer-Style" machen wollte, habe ich mir dazu einen passenden Senfdip ausgedacht. Wir (also meine Familie) finden, das passt noch besser.


Übrigens: viele Nichtpfälzer erschrecken bei dem Wort Saumagen und lehnen selbigen erstmal ab. Dabei ist es eigentlich nichts anderes als eine Art Brühwurst (aus Schweinefleisch , Brät, Kartoffeln und Gewürzen), die anstatt im Darm im Magen einer Sau gegart wird. Wer ihn trotzdem nicht mag oder nicht bekommt, nimmt anstelle des Saumagens gekochten Schinken oder Lyoner oder eine andere Wurst seiner Wahl.


Habe ich euch neugierig gemacht? Hier kommt das Rezept:


Zutaten:

Für 50 Stück


1 Packung Frühlingsrollenblätter, Größe 12x12 cm2 (Asialaden)

4 Scheiben Saumagen, ca. 1 cm dick

500 g Sauerkraut

150 g Creme fraiche/Creme Vega

1 Schalotte

1 gestrichener TL Kümmelpulver

2 Prisen Chili


Wasser zum Verschließen der Rollen

Reichlich Öl zum Bepinseln, ich nehme Sesam- oder Erdnussöl, natur


Das Sauerkraut etwas klein schneiden. Die Schalotte in sehr feine Würfel schneiden. Alles zusammen in einer Schüssel mit Creme fraiche, Kümmelpulver und Chili vermengen und abschmecken.

Den Saumagen in Quader mit 4 cm x1 cm x 1 cm Kantenlänge schneiden. Pro Frühlingrollenblatt 1 Quader und 1 geh. TL Sauerkraut nehmen und Röllchen formen. Dabei die Seiten mit Wasser benetzen und gut verschließen. Mit der Verschlussseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Gut mit Öl bestreichen und im vorgeheizten Backofen 14-16 min bei 220 °C, bis sie schön goldgelb gebräunt sind, backen.


Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und als Fingerfood mit dem Senfdip servieren.


Senfdip zu den Frühlingsrollen

100 g Senf, mittelscharf

80 g Fruchtsenf oder sehr gern auch süßer Senf

100 g Creme Fraiche oder Crema Vega

Ca.1 EL Zitronensaft

Ca.1 EL Honig

Salz, Pfeffer


Alles miteinander verrühren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Honig abschmecken. Die Menge an Zitronensaft und Honig richtet sich nach den verwendeten Senfsorten. Diese variieren hinsichtlich Säure und Süße beträchtlich.


Ich wünsche euch und euren Gästen einen guten Appetit.