• Katrin

No food waste! Roggenbrot-Käseknödel

Aktualisiert: 24. Sept 2019



Wieder mal war ich ein paar Tage dienstlich außer Haus und fand bei meiner Heimkehr einen nicht mehr ganz frischen Kanten Roggenbrot vor. Wer das Roggenbrot der Speyerer Brotpuristen kennt, weiß sehr wohl, dass dieses auch nach 3-4 Tagen noch bestens schmeckt. Aber mein Kanten war dann doch ein wenig zu trocken. Aber dieses kostbare Stück einfach wegwerfen? Unmöglich! Ich liebe das Brot der Speyrer Brotpuristen und schätze die Arbeit, die dort jedem einzelnen Leib angediehen wird, sehr. Also sann ich über eine leckere Verwendbarkeit nach.



Ich erinnerte mich an einen unserer letzten Urlaube im traumhaften Südtirol und die dort traditionell gereichten Kaspressknödel. Warum sollte etwas Ähnliches nicht auch mit dunklem Brot und hiesigen Zutaten gehen. Gesagt getan. Ich suchte mir einen meiner Meinung. nach passenden Käse, Ei, Milch und Kräuter, formte Käseknödel, briet sie in der Pfanne und reichte dazu einen knackigen grünen Salat. Es war ein wundervoll bodenständiges Gericht, dass ich umgehend in mein Standard-Repertoire übernommen habe.


Und so wird's gemacht:


Zutaten für 3-4 Personen:

150 g 3-4 Tage altes Roggenbrot, besonders lecker von den Brotpuristen

80 g Milch

2 Eier

100 g Bergkäse oder Morbier

2 EL Mehl

1 EL glatte Petersilie, gehackt

1-2 EL Schnittlauch, fein gehackt (alternativ Lauchzwiebeln)

½-1 TL Salz (je nach verwendeter Käsesorte)

1 Msp. Gemahlener Kümmel

1 Prise Muskat

Pfeffer

6 EL Butterschmalz/Ghee (alternativ anderes Bratfett)

400 g gemischter Blattsalat


Zutaten Katrins Hausdressing:

50 ml Rapsöl

2 EL Weißweinessig (am liebsten Estragonessig)

30 ml Orangensaft

30 ml Sahne

1 EL mittelscharfer Senf

1 TL Salz

1 EL Apfelsüße (oder Honig, Agavendicksaft)

Pfeffer


Zubereitung:

Das Brot inklusive Rinde in kleine Würfel mit ca. 0,5 cm Kantenlänge schneiden und in eine Schüssel geben. Milch, Eier und Gewürze zugeben und gründlich vermengen. Mindestens 30 min kühl stellen und quellen lassen.



Den Käse in Würfel mit 0,5-1 cm Kantenlänge schneiden und zusammen mit den gehackten Kräutern unter die Brotmasse heben. Das Mehl gründlich unterrühren. Gern nochmals 15-20 min kühl stellen.

Aus dem Teig flache, kleine Knödel formen und im heißen Fett von beiden Seiten 6 - 7 min bei ¾ Hitze braten. Auf Küchenkrepp entfetten.

Währenddessen den Blattsalat putzen. Alle Zutaten für das Dressing in ein ausgedientes Glas mit Schraubverschluss geben und kräftig schütteln. Kurz vor dem Servieren unter den Salat heben.

(Anm.: Man kann die doppelte oder 3-fache Menge des Dressings zubereiten. Es hält sich im Kühlschrank ca. 3 Tage, sollte aber vor Gebrauch jeweils frisch aufgeschüttelt werden.)


Anrichten:

Pro Person 2-3 Knödel auf einem Teller anrichten. Den Blattsalat dazu reichen.


Guten Appetit!

©2020 by ART2 Kunstraum

Köchin | Rezepte | Kochkurse | Pfalz | Blog

Katrin Kocht der Blog für Hobbyköche

  • Facebook Social Icon
  • Katrinkocht, Instagram, Food, Köchin
  • YouTube Social Icon