• Katrinkocht

Mairübchencarpaccio mit Belugalinsen, Erbsen und Büffelmozzarella


Die Kombination aus Navetten, Linsen, Erbsen und Mozzarella macht glücklich

Mairübchen, auch Navetten oder Navet-Rübchen genannt, gehören zu den Frühlingsboten schlechthin. Sie sind ab Ende März bis in den Juni hinein -meist zu dritt gebündelt- auf den Wochenmärkten zu finden. Sie schauen aus wie übergroße Radieschen, sind meist rein weiß oder aber auch weiß mit violettem Rand. Ihr feiner, etwas nussiger und nicht allzu scharfer Geschmack haben mir es angetan. Man kann sie als Rohkost und auch gegart verspeisen, ich mag sie allerdings im rohen Zustand am liebsten. Daher teile ich heute mein Mairübchen-Carpaccio mit euch. Es ist kinderleicht, kann prima vorbereitet werden und ist im Handumdrehen auf den Tellern angerichtet. Und so einfach geht es:


Zutaten für 4 Personen: 3 Mairübchen (auch Navetten oder Navet-Rübchen genannt) Ca. 50ml Olivenöl 4 EL Zitronensaft 100 g Erbsen 2 Büffelmozzarella 150 g Linsen 450 ml Wasser Salz, Pfeffer 1 Frühlingszwiebel

4 EL Olivenöl 1-2 EL Weißweinessig Misosalz (alternativ Fleur de Sel) Piment de Espelette Red Kampot Pfeffer (alternativ Schwarzer)

Topping: 2 EL Sonnenblumenkerne Shisokresse 2 EL Petersilienstängel, in feine Röllchen geschnitten


Zubereitung:

Linsensalat und Erbsen können auch schon sehr gut im Vorhinein zubereitet werden. Dazu die Belugalinsen in der dreifachen Menge Wasser (ohne Salz) ca. 30 min garen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen, das Olivenöl einarbeiten und mit etwas Weißweinessig leicht säuerlich abschmecken. Die Frühlingszwiebel putzen, längs halbieren und in sehr feine halbe Ringe schneiden. Unter die Linsen heben.


Die Erbsen in kochendem Salzwasser 3 min blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Wenn sie abgekühlt sind, herausnehmen und gut abtropfen lassen.


Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Petersilienstängel in sehr feine Ringe schneiden. Beiseitestellen.


Die Mairübchen von den Blättern trennen, dünn schälen, mit einem Gemüsehobel (Mandoline) in sehr feine Scheiben hobeln und auf den Tellern etwas überlappend wie ein Carpaccio anrichten. Mit Olivenöl und ein wenig Zitronensaft beträufeln. Wer es ganz gleichmäßig mag, verstreicht die Flüssigkeiten auf den Mairübchenscheiben mit einem Backpinsel. Nun die Rübchen mit Knuspermisosalz und ein wenig Red Kampot Pfeffer würzen.


Die abgekühlten Linsen und die Erbsen auf dem Carpaccio verteilen und pro Person jeweils einen halben Büffelmozzarella grob zerzupfen und darauf anrichten. Den Mozzarella mit ein wenig Misosalz würzen. Zum Schluss die Petersilienstängel und die Sonnenblumenkerne darauf verteilen und mit Shisokresse ausgarnieren.


Guten Appetit!

©2020 by ART2 Kunstraum

Köchin | Rezepte | Kochkurse | Pfalz | Blog

Katrin Kocht der Blog für Hobbyköche

  • Facebook Social Icon
  • Katrinkocht, Instagram, Food, Köchin
  • YouTube Social Icon